Ruderregatta auf dem Main

Ein etwas anderes Sonntagsvergnügen

Am 03. September 2017 wird die 10. Frankfurt Challenge Breitensport-Regatta der Frankfurter Rudervereine ausgerichtet. Auf der knapp 400 m langen Strecke zwischen Osthafenbrücke und dem Oberräder Rudererdorf starten von 10.30 Uhr bis ca. 15.30 Uhr Frankfurter Ruderinnen und Ruderer.

Das Besondere an dieser Veranstaltung ist die große Alterspanne der Teilnehmer. Alt und jung, Männer und Frauen, jeder aktive Ruderer kann im gemischten Ruder-Achter mitfahren.

 „Dabei sein ist alles!“, findet Hendrik V., Jugendwart des Frankfurter Ruder- und Kanusport Vereins Sachsenhausen 1898 (FRVS). „Das ist halt wie bei Olympia“, fügt Alexander S. hinzu. Beide treten gemeinsam im Ruder-Achter des FRVS an. Das Ruderboot ist ein eindrucksvoller Holz-Doppel-Achter, den er liebevoll als „altes Schlachtschiff“ bezeichnet und der schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat. „Man misst sich innerhalb der Vereine – ohne Druck – und hat viel Spaß dabei“, fährt Alexander S. fort.

Die über 100 Teilnehmer dieser Breitensport-Regatta betreiben den Rudersport nicht auf Hochleistungsniveau, aber treten unter Wettkampfbedingungen gegeneinander an. Dabei stehen ganz klar der Spaß am Sport und die Gemeinschaft im Vordergrund und nicht der Sieg. Als Zuschauer erlebt man die Rennen hautnah, mit der Kulisse der Frankfurter Skyline im Hintergrund.

Auch das leibliche Wohl kommt bei diesem familienfreundlichen Event nicht zu kurz. Im Oberräder Rudererdorf laden diverse Verpflegungsstände mit leckeren Grillsachen, Kuchen und Musik zum Verweilen ein.

Text: A. Schaefer