Wildwasserboote-über-Boote.jpg

Wenn kleine Monster funzeln ...

Schaurig gruselige Nachtfahrt durch Frankfurt – Funzelfahrt 2021

Schön iluminierte und geschmückte Boote in der Abenddämmerung vor der eindrucksvollen Skyline von Frankfurt
Iluminierte Boote in der Abenddämmerung

Nein, im Ernst, natürlich hatte dieser schaurig gruselige Spaß überhaupt nichts mit der sehr ernsten und zu dem Zeitraum weiterhin angespannten Situation zu tun.

Frisch getestet und unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt geltende Vorgaben, wollten wir den Möglichkeiten entsprechend zumindest Outdoor mal wieder ein kleines Highlight unseren jungen Sportlern ermöglichen.

Startaufstellung der teilnehmenden Boote zur Frankfurter Funzelfahrt 2021
Startaufstellung der teilnehmenden Boote zur Frankfurter Funzelfahrt 2021

Unter der Aufsicht der Wasserwacht des DRK Frankfurt wurde dann im Rudererdorf Oberrad/Sachsenhausen eingebootet und wir machten uns mit vielen weiteren Booten auf dem Weg zum ca. 6 Fluss-km entfernten Außengelände des Frauen-Rudervereins Freiweg am Niederräder Ufer.

 

Steuermann mit leuchtender grusliger Maske wie ein Höllenhund
Der Höllen-Steuer-Hund hetzt die Meute und treibt seine kleinen Monster zu Höchstleistungen an

Pandemiebedingt wurde leider nicht wie sonst so in der „alten Normalität“ ein großes Grillen und Babbeln nach der Fahrt durchgeführt. Dafür gab es aber eine warme Suppe gegen die Kälte und eine kurze Preisverleihung für Bemerkenswürdikeiten (da muss man erst ein neues Wort für erfinden) wie die weitestes Anreise, das am hübschesten geschmückte Boot, die meisten Teilnehmer von einem Verein und ähnliche Besonderheiten.

Unser schaurig gruseliges kleine-Monster-Boot hat einen Preis gewonnen, einen Gutschein des Veranstaltungs-Sponsors – Globetrotter aus Frankfurt.

 

Kinder mit leuchtenden Gesichtsmasken die schaurig gruselig schön aussehen mit pinkem Geist
Kleine leuchtende Monstergesichter

Da die Platzverhältnisse am Zielort eher überschaubar waren, verbrachten wir den Bus mit dem Bootshänger zum Rücktransport zu unserem Verein an einen anderen befreundeten Verein etwas Flussauf. So mussten wir nach unserer herzlichen Verabschiedung noch mal etwas paddeln, um dann nach ca. 2 km unser Boot mit Unterstützung einiger Eltern an Land und auf den Bootstrailer zu laden, den wir am Nachmittag vor dem Start zur Funzelfahrt dort mit unserem Vereinsbus brachten, um den Rücktransport zu ermöglichen.

Vielen Dank an die helfenden Hände, an Betreuer, Fotomacher.

Wollen wir hoffen, dass wir dann auch in 2022 wieder eine schöne Funzelfahrt haben werden.

Zurück