Wildwasserboote-über-Boote.jpg

Ruderwanderfahrt Mosel

Mosel Wanderfahrt (Neumagen-Dhron – Cochem 100km) 26-29.05.2022

Nun ging es Strom abwärts Richtung Minheim, unserer ersten Mittagspause entgegen. Vorbei an hohen Felsen und schönen Weinbergen. Hungrig ging es an Land und wir schlemmten, unsere vom Landdienst mitgebrachten Leckereien. Danach wollten wir uns noch einen Espresso beim Italiener im Dorfkern gönnen. La Familia war aber gerade beim Mittagessen und wir herhielten eine Abfuhr.

Weiter ging es unseren heutigen Etappenziel entgegen, Bernkastel-Kues. Nach einer schönen Strecke durch Weinberge und viel sattem grün, kamen wir in dem idyllischen Örtchen an. Wir suchten und fanden schnell den „Bernkasteler Ruderverein“, richteten es uns gemütlich ein und schlenderten dann an der Mosel entlang zum Restaurant. Auf dem Weg zur Stadtmitte stand doch wirklich ein „kleines“ Riesenrad und einige unerschrockene ließen es sich nicht nehmen, ein paar Runden zu drehen. Lecker gegessen, ging es zum Nachtlager zurück und nach einem weiteren Schlummer-Bier ins Bett (Luftmatratze). Heute 24 KM!

Nach einer, für manchen, kurzen Nacht (der große Schlafsaal hatte nächtlichen Besuch einer doch fremden aber friedlichen Person), ging es weiter nach Ürzig (Mittagspause) und zum Tagesziel Traben-Trabach. Vorbei an immer steileren und schöneren Felsvorsprüngen, die Trauben wuchsen quasi auf den Steilhängen und wir fragten uns, wie die wohl geerntet werden. In Traben-Trabach wohnten wir beim Ruderclub 1881, sehr schön gelegen, mit einer Terrasse und schwimmen waren wir auch noch. Hier hatten auch einige eine Weinprobe und wir liesen den schönen Abend  auf der Terrasse ausklingen (manche schon etwas angeschickert). Heute 22 KM!

Weiter ging es nach Zell (Mittagspause) bis zum heutigen Etappenziel Ediger-Eller. Heute hatten wir ganz tolle Mosel-Schleifen vor uns und der Steuermann hatte einiges zu tun. Hinter jeder Schleife etwas noch schöneres und wir hatten viel zu schauen. Vorbei an Festungen und Türmen wurde Mittag gemacht im Ruderverein Zell. Das heutige Etappenziel überraschte uns mit einer Ferienwohnung einer anderen Art (Plüsch, rosa und irgendwie anders, aber wir machten uns es gemütlich).Ein gutes Abendmahl in einem tollen Gewölbe-Keller mit lecker Wein und Bier. Uns zog es förmlich zurück in unser Appartement und wir verbrachten in lockerer Runde mit Gesprächen den schönen Abend. Heute 34 KM!

Letzter Tag und es ging nach Cochem. Auf dem Weg überlegten wir, wer den ganzen Wein trinkt, denn wohin das Auge reicht, Weinberg an Weinberg. Kurze Pause in Polterdorf und Hänger holen in Neumagen waren angesagt. Der Landdienst fuhr wieder zum Start und der Rest dem Ziel entgegen. Am Cochemer Ruderverein war dann Schluss und alle zufrieden und glücklich über diese tolle Wanderfahrt. Heute 20 KM! 

Danke an diese super Orga (Katja, Sandra und Hendrik) mit tollen und schönen Momenten. Wir harmonierten alle miteinander und waren eine „dolle Gruppe/Truppe“.

Zurück